Freitag, 4. Mai 2012

Max von Meer




















Dieses Jahr wirbt der Pinguin Max von Meer zum zwanzigsten mal für das Moerser Theaterfestival Penguin´s Days. Seit 1993 öffnet das Theaterfestival für junge Menschen einmal im Jahr seine Pforten und erfreut sich seither großer Beliebtheit.
In´s Leben wurde das Festival damals aus eher düsteren Gründen. 
Nach dem Brandanschlag von Solingen am 29. Mai 1993, der einen rechtsextremistischen Hintergrund hatte und bei dem fünf Menschen ums Leben kamen, überlegten sich Vertreter der Stadt Moers, was sie tun können, um dem Rechtsextremismus etwas entgegen zu setzen und um das friedliche Zusammenleben unterschiedlicher Menschen zu fördern. Der damalige nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Schnoor stellte den Städten in NRW für solche Aktivitäten eine D-Mark pro Einwohner zur Verfügung. In Moers entstanden so die Theatertage für Toleranz und ein friedliches Miteinander.
Für mich ist es ein Vergnügen, mit meiner Figur Max von Meer von Anfang an zu diesem wichtigen Anliegen einen Beitrag leisten zu dürfen.
Eine D-Mark pro Einwohner gibt es natürlich schon lange nicht mehr. Und es ist dem Engagement zahlreicher Moerser zu verdanken, dass wir dieses Jahr zum 20. mal die Penguin´s Days eröffnen. Besonderer Dank gilt dabei der Sparkasse am Niederrhein, die seit Beginn als Hauptsponsor auftritt.
Das Festival wird am 11. Juni  um 17.00 Uhr mit dem Stück „Rotkäppchen" (Theater Zitadelle) im Schlosstheater Moers eröffnet und läuft bis zum 24. Juni.
Ich freue mich drauf.

Hier geht es zum Programm der Penguin´s Days.