Mittwoch, 20. Juni 2012

Aus für „Komm essen, Pfannkuchen!“




















Zu wenige Verkäufe veranlassen den Lappan Verlag, mein Buch aus dem Programm zu nehmen. Nächtliche Krisensitzungen im Illustrationsbüro endeten mit dem Beschluss, das Buch mit einem Stützungskauf von 200 Büchern in den Pfannkuchen-Rettungsfond (PRF) aufzunehmen.
Der „Pfannkuchen“ klebte von Anfang an in den Lappanschen Lagerregalen fest. 
Ist das Format zu klein und unauffällig? Das Buch zu wenig beworben? 
Die Geschichte schlecht?
Letzteres glaube ich nicht, dazu bekomme ich viel zu viele begeisterte Rückmeldungen 
von Kindern, Eltern und Lehrern.
Herr Tapsig, plötzlich obdachlos geworden, sucht also ein neues zu Hause! Würde mich freuen, wenn er bei einem anderen Verlag ein Asyl fände.

Keine Kommentare: