Dienstag, 6. November 2012

Die Bremer Stadtmusikanten















Für Menschen ab 4 Jahren

Zur Zeit arbeite ich an den animierten Illustrationen für die musikalische Lesung der Bremer Stadtmusikanten. Und ich glaube, das wird ein wirklich schönes Stück.
Allerdings stecke ich noch mitten in der Arbeit und ein Ende wäre nicht abzusehen, gäbe es nicht den Termin für die Premiere.

Und die ist am Samstag, den 17. November 2012 um 17 Uhr in der Paul-Gerhardt-Kirche Bahrenfelder Steindamm, Ecke Bei der Paul-Gerhardt-Kirche in Hamburg.

In der Kirche, weil die Organistin Christiane Hrasky das Märchen auf der Orgel virtuos zu Klang bringt.  www.christiane-hrasky.de

Die wunderbaren Kompositionen erschuf Henrik Albrecht, ein toller Komponist aus Köln. Hier geht´s zu seiner Website.

Die zeitgemäße Textfassung der Bremer Stadtmusikanten mit kleinen gesellschaftspolitischen Seitenhieben entsprangen der Feder von Jens Wonneberger, einem Dresdner Autor. Hier erfahrt Ihr mehr.

Der Schauspieler Hans-Christoph Michel trägt das ganze stimmgewaltig vor und hat die Lesung mit seiner HamburgerTheaterManufaktur produziert. Auch hierzu gibt es natürlich einen Link.

Ich freue mich sehr, bei dieser Produktion mitmachen zu dürfen, auch wenn das seit einiger Zeit eine Siebentagearbeitswoche bedeutet. Ich denke, die fertige Lesung ist Belohnung genug für unser aller Mühen.

Einen kleinen Vorgeschmack, was die Bilder anbelangt, möchte ich hier schon mal geben. Und alles zusammen, also Orgel, Sprache und Bild erlebt Ihr, wenn Ihr zur Premiere oder einer der weiteren Aufführungen kommt. Und das solltet Ihr ;)















Ich habe mich dieses mal für die etwas aufwendige Technik der Hinterglasmalerei (auf Folie) entschieden. Diese Technik, zumal wenn man sie mit Gouache betreibt, lässt dem Zufall ´ne Menge Raum, was ich sehr reizvoll finde.












 

Und so hängen die kleinen Folien dann an der Wand, bereit zum Scannen.














Ich male die Motive für die einzelnen Szenen monochrom. Die farbige Ausarbeitung und das Compositing erfolgt anschließend mittels digitaler Technik.


















Und das sieht dann so aus. Danach baue ich in jede Szene eine ruhige Kamerafahrt oder Animation ein. Da hat das Auge des Betrachters immer schön was zu tun.

Hier noch ein paar Beispiele.

















Folienmalerei...

















 ... und hier das fertige Bild.



 Ach ja, und keine Angst, es gibt auch buntere Bilder.


Der Postbote, dem die Postbotentasche zu schwer geworden ist.


Der Maurer und der Postbote auf dem Weg nach Bremen.


So viel erst mal. Wir sehen uns dann in der Paul-Gerhardt-Kirche.
Ich freu´ mich drauf.

Keine Kommentare: